Brauchtum in Vilich-Müldorf

Ein Brauch (von althochdeutsch bruh ‚Nutzen‘; auch Usus, von lateinisch uti ‚gebrauchen‘) ist eine innerhalb einer festen sozialen Gemeinschaft erwachsene Gewohnheit (= Tradition). Die Gewohnheiten eines Individuums hingegen werden nicht Brauch genannt. Aus ethnologischer Sicht bestimmt ein Brauch den Ablauf von Zeremonien, eine Sitte hingegen ist die hinter dem Brauch stehende moralische Ordnung. Alle Bräuche – oder eine zusammenhängende Gruppe von Bräuchen – einer Gemeinschaft als kulturelles Gesamtphänomen nennt man Brauchkomplex oder Brauchtum. (Quelle: Wikipedia)

In Vilich-Müldorf gibt es einige Ortsvereine die sich die Brauchtumspflege auf die Fahne geschrieben haben. Trotzdem werden die gelebten Bräuche immer weniger, bzw. werden sie nur noch in einer stark abgeschwächten Form  gelebt.

Einige Erklärungen zu den noch gelebten Bräuchen sind hier aufgeführt, auch damit sie nicht vergessen werden.