Sängerkreis Gemischter Chor e.V. Bonn-Vilich-Müldorf gegr. 1903

Der „Sängerkreis Gemischter Chor e.V. Bonn-Vilich-Müldorf gegr. 1903“ ist der älteste Ortsverein in Vilich-Müldorf. Unter dem Namen MGV „Sängerkreis” wurde er im Jahr 1903 gegründet. 1967 wurde er in einen gemischten Chor umgewandelt.

Im Laufe seines Bestehens wurden durch den Sängerkreis zahlreiche Konzertreisen ins In- und Ausland durchgeführt. Außerdem wurden Konzerte in der Beethovenhalle und anderen renommierte Konzertstätten in Bonn und Umgebung gegeben.

Besonders erwähnenswert sind insgesamt drei Ur-Aufführungen:

  1. Die Ur-Aufführung der „Beethoven-Gellert-Lieder“ für Gemischten Chor. Diese wurden durch den in Vilich-Müldorf geborenen Komponisten Willy Trapp dem Sängerkreis Vilich-Müldorf gewidmet.
  2. Die Ur-Aufführung für Gemischten Chor der "Missa ad honorem St. Venantii" des Bonner Komponisten und Pianisten Hubert Schallenberg.
  3. Die Ur-Aufführung der "Deutschen Bauernmesse" aus Südtirol für Gemischten Chor im Satz des Chorleiters Heinz Peter Stöcker.

2003 erhielt der Chor für hervorragende Verdienste um die Chormusik und das Deutsche Volkslied die Carl-Friedrich-Zelter-Plakette und die Dr. Willi-Engels-Medaille in Gold. Der Chor wurde von 1949 bis 2011 von Chordirektor (FDB) Heinz Peter Stöcker geleitet und hat zurzeit (2010) 62 Aktive und 51 fördernde Mitglieder.

Seit 2011 steht der Chor unter der Leitung von Herrn Jochen Malzkorn.